Dienstag, 31. Januar 2017

Flausen im Kopf, Waldschrat im Herzen von Kerry Greine/Ben Bertram





eBook (Kindle-Edition) 1,49€
266 Seiten







Inhalt

Nach ihrem Studium zieht Sina für drei Monate aus München zu ihrem Vater. Die ländliche Idylle Schleswig-Holsteins soll der Ort sein, an dem Sina sich darüber klar werden will, was sie mit ihrem Leben anfangen möchte.
In der Kneipe ihres Vaters lernt sie den eigenbrötlerischen Wolf kennen, der in einer kleinen Hütte im Wald wohnt und sich von den Bewohnern des Dorfes fernhält. Er spricht mit niemanden, bis Sina ihm eines Tage im Wald begegnet.
Ein Unfall bringt die beiden einander näher und Sina erfährt durch einen Zufall von Wolfs schwerem Schicksalsschlag. Von Tag zu Tag werden Sinas Gefühle für diese undurchdringlichen Mann stärker, und sie beginnt, hinter die Fassade des mürrischen Waldschrats zu schauen. Als auch ihr eigenes Leben aus den Fugen gerät, ist er es, der ihr mit Rat und Tat zur Seite steht. Aber reicht das aus? Ist Wolf in der Lage, wieder Vertrauen in andere Menschen zuzulassen? Und kann er es schaffen, seine Mauren einzureißen und die Liebe, die Sina für ihn empfindet, zu erwidern?
(Klappentext)


Beurteilung

Das Autoren-Duo Bertram/Greine überrascht uns erneut mit einem sehr einfühlsamen und tiefgehenden Liebesroman. Höhen und Tiefen durchlaufen dabei ihre sympathischen Protagonisten, wie im wirklichen Leben. Durch ihren angewandten personalisierten Erzählstil, erhält der Leser Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt von Sina und Wolf, von dem keiner genau weiß, wie er in Wirklichkeit heißt und warum er ist wie er ist.

Doch genau diese Undurchsichtigkeit und Zurückgezogenheit von Wolf stachelt Sina an, mehr über diesen interessanten introvertierten Mann zu erfahren. Dass dabei auf ihrer Seite mehr und mehr Gefühle ins Spiel kommen, war so nicht geplant. Bertram/Greine gelingt es den Leser vollständig in die Gefühlswelt von Sina eintauchen zu lassen und mit ihr zusammen hinter das Geheimnis zu kommen.

Emotional gefangen fließen auch hin und wieder Tränen beim Lesen – wie wir es bereits auf vorangehenden Werken der Beiden schon gewohnt sind. Denkt man, jetzt wird alles gut, überraschen uns die Autoren mit einem Schicksalsschlag, der nicht nur der taffen Sina den Boden unter den Füssen wegzieht! Auch als Leser bleibt man fassungslos zurück.

Lesevergnügen pur verstärkt durch einen fesselnden, flüssigen und mitreißenden Erzählstil. Der Plot ist sehr realistisch und auch für den Leser mehr als schlüssig, v.a. da nicht alles „glatt läuft“ – wie im realen Leben eben.


Zusammenfassung

Mehr als überzeugender Liebesroman über knapp 266 Seiten von dem Autorenduo Kerry Greine und Ben Bertram. Flüssig, fesselnd und emotional ergreifend, bei dem auch hin und wieder Tränen den Leser beim Lesen heimsuchen. Wut, Verzweiflung, Hoffnung und Liebe finden genauso ihre Daseinsberechtigung wie Alltagssorgen, Angst und Verlustängste.



Vielen Dank Kerry Greine für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und dass ich erneut als Vorableserin fungieren durfte. Dieser Umstand hatte in keinster Weise Einfluß auf meine persönliche Beurteilung und Einschätzung des Werkes!

L.A. Millionaires Club - Tristan von Ava Innings







eBook (Kindle-Edition) 2,99€
130 Seiten







Inhalt

„Erst die Arbeit, dann das Vergnügen“ war – bis zu dem Tag, an dem bei ihm ein Hirntumor diagnostiziert wird – der Leitsatz von Musikproduzent Tristan Holloway. Nach der OP ist jedoch nichts mehr, wie es war und obwohl Tristan seit geraumer Zeit Gefühle für die zarte Abby hegt, ist nun seinen oberste Priorität, das Leben in vollen Zügen zu genießen. Als Abby wiederholt Zeugin seiner Exzesse wird, erkennt sie, dass sie Tristan nicht helfen kann und zieht sich verletzt zurück – nur um sich wenig später in den  Armen eines anderen wiederzufinden. Erst als sie den Kontakt mit Tristan abbricht, realisiert dieser, dass er einen schwerwiegenden Fehler begangen hat. Gelingt es Tristan nach allem, was er Abby zugemutet hat, sie zurückzugewinnen oder hat er die Chance auf die große Liebe verspielt?
(Klappentext)

Beurteilung

Mitreißend und sehr emotional ergreifend ist der Erzählstil von Ava Innings kurz zusammenzufassen. Innerhalb weniger Zeilen/Seiten bindet die Autorin ihren Leser an ihre sehr gut strukturierte und plausible Geschichte rund um Tristan, seine alles in Frage stellende Erkrankung und Abby.

Dabei behandelt die Autorin gekonnt nicht nur die tiefe Freundschaft zwischen Abby und Reagan, sowie zwischen den Jungs des Millionaires Club, sondern wagt sich auch sehr emotional geladen an ein oftmals heikles Thema: Krankheit/Krebs. Dabei beschreibt Ava Innings sehr gefühlvoll die Regungen und Gefühle der einzelnen Hauptprotagonisten, ebenso wie mit ihrer Art mit diesem Schicksalsschlag um zu gehen. Dass dabei Gefühle unbewusst tief verletzt werden ist sowohl nachvollziehbar, als auch verständlich. Beide Seiten dieses einschneidenden Einschnittes werden gekonnt in Szene gesetzt, so dass der Leser sowohl auf der einen Seite den Freiheitsdrang von Tristan, als auch auf der anderen Seite die tiefe Verzweiflung und Verletzung von Abby mehr oder weniger verstehen kann. Eine Identifizierung mit den sympathischen Hauptprotagonisten ist unweigerlich.

Aber auch die tiefe Verbundenheit zwischen den Beiden arbeitet die Autorin sehr gut nachvollziehbar heraus. Was mit einem Telefonanruf began, kann eventuell in wahrer Liebe enden… Käme das reale Leben nicht dazwischen, oder?

Auch wenn es sich bei den Hauptprotagonisten des „Millionaire Clubs“ um Millionäre handelt, hat dieser Umstand nichts mit devoten Weibchen und reichem Millionär zu tun, sondern die weiblichen Hauptprotagonisten stehen mit beiden Beinen im Leben und geben auch Paroli.

Die einzelnen Bücher der Reihe „Millionaires Club“ sind jeweils in sich abgeschlossen und können auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Allerdings empfiehlt es sich für die Hintergrundinformationen die Reihe chronologisch nach ihrem Erscheinen zu lesen, da die Millionaires-Clique immer wieder in den einzelnen Büchern auftaucht und auch in die Ereignisse mehr oder weniger einwirkt.

Zusammenfassung

Die Geschichte rund um Tristan und Abby wurde von Ava Innings sehr gut recherchiert (medizinische Fakten). Sie ist aufwühlend, emotional und gleichzeitig mit trockenem Humor gespickt. Das Ganze verpackt in einen fesselnden und mitreißenden Schreibstil. Ein absolutes Lesevergnügen, bei dem das Buch erst am Ende wieder weggelegt werden kann.


Vielen Dank, Ava Innings für das Rezensionsexemplar und dass ich erneut als Testleserin fungieren durfte. Dieser Umstand hatte in keinster Weise Einfluss auf meine persönliche Meinung und Beurteilung dieses Werkes!

Montag, 16. Januar 2017

Black Diamonds. Spiel nie mit einem... Milliardär! von Anna Sturm


eBook (Kindle-Edition) 0,99€
Seiten 140

ISBN-13 978-1539849018
ISBN-10 1539849015




Inhalt

Maximilian ist ein Milliardär mit einem unglaublichen Charisma. Attraktiv. Charmant. Gut gebaut. Dominant. Er ist ein Mann, der den Kampfsport perfekt beherrscht. In geheimer Mission sogar für den MI5 und MI6 arbeitet. Aber für eine Ehefrau hat er einfach nicht den Nerv. Denn er hasst nichts mehr als Frauen, die nur seinem Geld hinterherjagen. Dennoch braucht er für einen ganzen Nachmittag lang eine Vorzeige-Verlobte für seinen todkranken Vater.
Natasha ist eine junge, schöne Russin aus Moskau. Schüchtern. Devot. Und noch Jungfrau! Vor einigen Monaten kam sie nach London, um am Theater zu spielen. Sie braucht Geld, um ihren Bruder freizukaufen, der in Russland festgehalten wird. Daher geht sie auch mit dem Milliardär einen Deal ein. Und was ist schon dabei, für ein paar Stunden die Verlobte eines Mannes zu sp8elen, den man nicht kennt.
Aber was passiert, wenn der Vater des Milliardärs plötzlich die Pläne seines Sohnes durchkreuzt, weil er selbst die Hochzeitsvorbereitungen planen möchte? Dass ihm sein Sohn nur etwas vorspielt, weiß er ja nicht…
(Klappentext)



Beurteilung


Was, wenn eine kleine Notlüge zu großem Theater wird? Wenn Gefühle durchbrechen, von deren Existenz man bis dato nichts wusste? Wenn man endlich der Frau begegnet, die keinerlei Interesse an deinem Reichtum hat? Kann das Schicksal sein?

Anna Sturm überzeugt in ihrem Liebesroman mit einem in sich stimmigen und gut nachvollziehbaren Plot. Dabei handelt es sich hierbei nicht nur um eine Geschichte – rund um Natasha und Maximilian, sondern gleichzeitig noch um Oliver und Leonid, die beide bedeutende Rollen in den Leben der beiden Hauptprotagonisten spielen. Durch ihren flüssigen, wortgewandten und fesselnden Schreibstil, zieht die Autorin den Leser innerhalb kürzester Zeit in ihren Bann. Durch die einzelnen eingeschobenen Gedankengänge der sympathischen Protagonisten erhält der Leser einen sehr deutlichen Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt der Einzelnen, was die Geschichte noch lebendiger und plausibler macht.

Neben der Liebesgeschichte zwischen Natasha und Maximilian findet auch ein heikles außerpolitisches Thema seine Daseinsberechtigung: Homosexualität in Russland. Anschaulich und sozialkritisch wagt sich Anna Sturm an diese Problematik.

Die Liebesbekundungen und Gefühle werden sehr sinnlich, authentisch und ästhetisch dargestellt. Die wenigen BDSM-Elemente bilden dabei nur eine kleine Nebenrolle.

Anna Sturm verbindet gekonnt Sozialkritik, Liebe, Gefühle, Drama, Entsetzen und Träume. Langeweile kommt beim Lesen definitiv nicht auf.


Zusammenfassung

Anna Sturm überzeugt mit schriftstellerischem Können, einem sehr schönen und gut durchdachten Plot, sowie der Kombination aus Liebe, Erotik, Drama und Sozialkritik. 140 Seiten Lesevergnügen, bei dem zu keiner Zeit Langeweile aufkommt.


Vielen Dank, Anna Sturm für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dieser Umstand hatte keinerlei Einfluss auf meine persönliche Meinung und Beurteilung!