Freitag, 27. Februar 2015

Die Perlentaucherin von Tabea S. Mainberg















Inhalt

Was passiert, wenn die geheimsten Sehnsüchte plötzlich wahr werden? Die Schriftstellerin Anna darf genau das erleben. Sie träumt davon, sich einem Dom als devote Gespielin hinzugeben. Als sie in der virtuellen Welt des Internets auf den geheimnisvollen Sir Antony trifft, scheint alles möglich. Er verkörpert auf faszinierende Weise das Bild eines perfekten Gebieters: streng, jedoch mit der erforderlichen Sensibilität. Es kommt zu einer realen Zusammenkunft und Ana darf erleben, wie Fantasie und Realität verschmelzen. Sie begibt sich auf eine Reise der besonderen Art und lässt sich auf ein aufregendes Spiel der bizarren Lust ein. Doch ihre Liebe und Hingabe zu dem Sir werden durch Geheimnisse getrübt. Wer ist die mysteriöse Sam? Und Welche Verbindung besteht zwischen Sir Antony und Steven Bellheim, einem Kriegsreporter, der bei einer seiner Berichterstattungen entführt wird und um sein Leben fürchten muss?

Die Perlentaucherin ist ein spanneder Liebesroman voll prickelnder Erotik und bizarren Momenten. Es ist eine Geschichte über Menschen, die den Mut brauchen, etwas zuzulassen, das verletzlich macht: die bedingungslose Hingabe!
(Quelle Amazon)



Beurteilung

Was tun, wenn man eines Tages feststellt, dass etwas Grundlegendes im Leben fehlt? Dass man zwischen Traum und Wirklichkeit hin- und hergerissen ist und die Grenzen mehr und mehr ineinander übergehen? Ist dann nicht der Zeitpunkt gekommen, seine Lebensauffassung zu überdenken und eventuell sich auf das Abenteuer seiner Wünsche einzulassen? Kann aus einer Spielbeziehung auf Zeit wahre Liebe werden?

Genau mit diesen Fragen beschäftigt sich die erfolgreiche Autorin Anna: beruflich läuft alles rund, jedoch auf privater Ebene fühlt sie eine Leere in sich, die durch ihre Partnerschaft mit ihrem Manager nicht gefühlt wird. Immer öfter flüchtet sie sich in die virtuelle Welt über Dominanz und Unterwerfung. Als sich dann auch noch die Möglichkeit auftut real in diese Welt hinein zu schnuppern, ergreift sie diese … mit ungeahnten Folgen.

Tabea S. Mainberg besticht mit ihrem flüssigen und wortgewandten Schreibstil. Der Autorin gelingt es die Gefühlslage, die Verzweiflung, Hoffnung und Wünsche der sympathischen Hauptprotagonistin Anna authentisch wiederzugeben und ermöglicht es dem Leser durch die personalisierte Erzählperspektive sich in die Figur Anna hineinzuversetzen. Eine Identifikation mit der Gedanken- und Gefühlwelt ist unweigerlich.

Die sexuellen Szenen werden realistisch, sinnlich und geschmackvoll dargestellt und wiedergegeben. Die Autorin führt nicht nur die Protagonistin Anna einfühlsam an das Thema BDSM heran, sondern gleichzeitig auch den Leser – ohne diesen zu erschrecken oder gar abzuschrecken von dieser Thematik.

Prickelnde Erotik verbunden mit dem Geheimnis um Sir Anthony, seinen Gefühlen und seiner wahren Identität zeichnen diesen Liebesroman aus. Aber auch der Mut ungewohntes zuzulassen und seine Ängste zu überwinden, ist die große Thematik dieses Werkes… Mut zu seinen Gefühlen zu stehen bevor es zu spät ist!


Zusammenfassend ist zu sagen, dass Tabea S. Mainberg ein sehr einfühlsamer Liebesroman mit Elementen von BDSM gelungen ist, der die Gefühle, Ängste und Hoffnungen der Protagonisten authentisch wiederspiegelt und gleichzeitig das Kopfkino des Lesers beschäfftigt.

Peris Night - Marado von Eva Maria Klima















Inhalt

Melanie denkt, dass ihrem gemeinsamen Glück mit Michael nun nichts mehr im Wege steht. Lediglich Michaels seltsames Verhalten lässt sie manchmal daran zweifeln. Erst als sie ein vor Kurzem gewonnener Freund besucht, erahnt Melanie, dass alles komplizierter ist, als sie dachte …

Ich fühlte mich wie ein Blatt im Wind, hilflos und gnadenlos von den Naturgewalten durch die Lüfte getrieben, stets auf das Wohlwollen dieser unbeherrschbaren Kräfte angewiesen.
(Quelle Amazon)


Beurteilung

Wenn ich schon nach dem ersten Teil dachte, dass die Autorin mich in ihren Bann  gezogen hat mit ihrer Geschichte um Melanie und den Geheimissen ihrer Existenz, dann wurde ich in diesem Teil eines Besseren belehrt!

Erneut erfolgte innerhalb kürzester Zeit eine komplette Identifizierung mit Melanie. Beim Lesen stellten sich mir die gleichen Fragen, mit denen sich auch Melanie auseinandersetzten musste: was ist ihre wahre Identität und wer ist wirklich Freund und wer Feind? Und kann sie ihre Zeit bei den Drachen wirklich überstehen und die Liebe zu Michael aufrecht erhalten, oder unterliegt sie dem Charme der Drachen? Und welche Rolle spielt Hugorio in dieser Konstellation?

An Spannung ist dieser Band nicht zu übertreffen: eine Entführung jagt die nächste, jeder möchte ein „Stück“ Melanie für sich beanspruchen. Selbst unter den unterschiedlichen mystischen Geschöpfen und Clans entbrennen erbitterte Wettstreite, und Melanie ist in vielen ausweglosen Situationen auf sich allein gestellt … Stärke, Instinkt und stark Nerven sind in diesen Momenten gefordert – sowohl vom Leser, als auch von der sympathischen Hauptprotagonistin.

Aber auch die emotionale Seite wird von der Autorin Eva Maria Klima wieder hervorragend herausgearbeitet. Durch ihren mehr als flüssigen Schreibstil und ihre Wortgewandtheit, zieht sie den Leser unweigerlich in das Geschehen und bindet diesen durch hervorgerufenes Kopfkino komplett mit ein. Sowohl die Gefühlswelt, wie auch die sexuelle Spannungen zwischen den Hauptprotagonisten rufen beim Lesen eine Vielzahl an eigenen Emotionen auf, so dass man auch nicht gewillt ist, das Buch für eine dringend benötigte Lese-/Schlafpause wegzulegen.

Der komplette Plot ist wieder sehr gut durchdacht, die Gefühle und Emotionen authentisch beschrieben: neben Liebe, Hass, Zorn und Neid schleichen sich auch Fassungslosigkeit und Trauer beim Lesen mit ein. Der Leser wird rundum komplett integriert – somit ist es nicht verwunderlich, dass ich bei einer bestimmten Szene „Rotz und Wasser“ geheult habe!

Abschließend ist zu sagen, dass die Autorin sich mit dem 2. Teil selbst übertroffen hat. Die 446 Seiten sind im Nu gelesen, eine Vielzahl an Emotionen ist zu verarbeiten und man fiebert bereits jetzt dem 3. Teil schon entgegen!


Vielen Dank Eva Maria Klima für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! Über die persönliche Widmung in meinem Rezensionsexemplar habe ich mich erneut sehr gefreut!

Donnerstag, 19. Februar 2015

Seven sons (Gypsy Brothers Book1) von Lili Saint Germain


















Inhalt

Please note this book is dark romance and deals with serious themes including rape, violence and murder

My father was most certain NOT an innocent man. As the leader of the Gypsy Brothers MC, he was guillty of many things. But he died for a crime that he didn’t commit, framed by an enemy within who then stole his club and everything he had ever worked to protect.

Including my innocence.

When Dornan Ross framed my father, he set into motion a series of events that could never be undone. My father was mrudered by Dornan Ross and his sons when I was fifteen years old.

Before my father died, Dornan and his sons stole my innocence, branded my skin and in doing so, ensured that ther lives would be prematurely cut short. That they would suffer.

I’ve just turned twenty-one, and I’m out for blood. I’m out for revenge.

But I didn’t expect to fall for Jase, the youngest brother in the club.

I didn’t expect that he would turn my world upside down, yank my heart out of my chest and ride away into the sunset with it.

Now, I’m faced with an impossible choice – Jase, or avanging my fathers death?
(Quelle Amazon)




Beurteilung


Vorneweg ist wie eingangs schon erwähnt zu bemerken, dass es sich hierbei um ein Buch handelt, welches Vergewaltigung, Mord, Drogen und Gewalt beinhaltet und aus diesem Grund nicht für jeden geeignet ist.

Wer sich jedoch damit arrangieren kann, taucht innerhalb weniger Zeilen in die Welt von Julz ab, die mit 15 Jahren das Schlimmste, was einem jungen Mädchen passieren kann, erleben musste und nur mit einer List am Leben blieb. Zerfressen von Hass und getrieben von Rache begibt sie sich zurück in die Höhle des Löwen: zwar mit falscher Identität, aber was sie dort alles erleben muss … damit hätte sie nie gerechnet. Zerrissen zwischen dem Wunsch den Mord an ihrem Vater und ihr eigenes Leid zu rächen auf der einen Seite, aber auf der anderen Seite die unerwartete Begegnung mit ihrer ersten großen Liebe und der neu aufkeimenden Nähe… Wie wird sie sich entscheiden? Kann sie ihren Plan umsetzen oder zerbricht sie an den Umständen?

Bei Seven Sons handelt es sich um ein Werk in englischer Sprache. Jedoch sehr gut und verständlich beschrieben, so dass der Leser innerhalb weniger Zeilen in den englischen Text und in den emotionalen Plot eintauchen kann. Der Autorin Lili Saint Germain ist es sehr gut gelungen, die Gefühlslage der taffen 21jährigen Hauptprotagonistin wiederzugeben. Nach und nach wird der Leser mehr in die Vergangenheit von Julz bzw. Sammy eingeführt über sogenannte Flashbacks.

Sehr spannend und an Dramatik nicht zu übertreffen, jedoch auch gepaart mit tief verborgenen Gefühlen wie Zuneigung, Liebe und Freundschaft.

Das Buch ruft beim Leser unterschiedliche Facetten an Gefühlen vor: von Entsetzen, Tränen, Wut bis hin zu Hoffnung, Rache u.v.m. Dabei verarbeitet die Autorin Themen wie Mord, Vergewaltigung, Drogen und Intrigen in ihrem Werk.

Seven Sons ist das erste von insgesamt 7 Teilen rund um die Gypsy Brothers … oder besser gesagt der erste Teil der 7teiligen Rache von Julz/Sammy.


Zusammenfassend ist zu sagen, dass Seven Sons seit sehr langer Zeit wieder mal ein englisches Buch war, das ich gelesen habe. Emotional hat mich die Autorin komplett eingebunden und durch ihren angenehmen Schreibstil, aber auch durch den interessanten Plot hatte ich dieses Werk im Nu ohne Probleme gelesen.



Grace und ihr Detective von Norah Wilson

















Inhalt


Als die aufstrebende Reporterin Grace Morgan nach einem Autounfall im Krankenhaus aufwacht, kann sich an die letzten Tage nicht mehr erinnern. Vor allem nicht daran, warum sie ihren geliebten Mann Detective Ray „Razor“ Morgan verlassen hat. Ray sagt ihr, dass sie sich von ihm wegen eines anderen Mannes trennen wollte, doch das kann sie nicht glauben.

Entschlossen, die Wahrheit herauszufinden, macht sie sich auf die Suche  - auch wenn diese sie umbringen sollte. Denn die Gefahr besteht tatsächlich. Doch Ray kann seine Frau trotz allem nicht im Stich lassen. Gemeinsam versuchen sie, herauszufinden, wer ihnen nach dem Leben trachtet.
(Quelle Amazon)




Beurteilung


Die Autorin schafft es bereits nach wenigen Zeilen den Leser an ihren Plot zu binden. Unterstützt durch ihren fesselnden und flüssigen Schreibstil erzeugt sie gekonnt Spannung und Verwirrung, so dass der Leser mehr als genötigt wird, hinter den wahren Hintergrund für Grace Verhalten zu blicken. Der Leser wird durch die personalisierte Erzählperspektive v.a. in die Gefühlswelt von Ray integriert. Er leidet und hofft mit Ray zusammen, dass sich alles zum Guten wendet.

Sowohl Intrigen, echte bedingungslose Liebe gepaart mit Dramatik und Spannung, ist was diesen Roman kennzeichnet.

Das Gefühlswirrwarr, die Zweifel aber auch die Hoffnungen werden authentisch und nachvollziehbar dargestellt. Die Liebesbekundungen wirken erotisch und plausibel. Auch diese werden von den Emotionen der beiden Protagonisten gespickt und realistisch dargestellt.

Sehr einfühlsam und realistisch gibt die Autorin die Gefühle, die Verzweiflung und die Ängste von Betroffenen mit Amnesie wieder, egal ob mittel- oder unmittelbar. D.h. sie ermöglicht uns anschaulich einen Blick in den Kopf von Betroffenen. Dass diese Amnesie beide sympathischen Protagonisten beinahe das Leben kostet, ist in diesem Fall für die Dramatik eher förderlich.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass es Norah Wilson wieder mehr als gelungen ist Spannung, Dramatik, Emotionen und Leidenschaft in einem fesselnden Plot zu verbinden und den Leser in die Handlung zu integrieren.

Auch dieser Roman ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den anderen Büchern der Reihe gelesen werden.


Vielen Dank an die AgenturLibelli für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Donnerstag, 12. Februar 2015

Peris Night - Terakon von Eva Maria Klima
















Inhalt

Die junge, bodenständige Studentin Melanie lernt in einem Nachtklub einen geheimnisvollen, gut aussehenden, jungen Mann kennen. Schon am ersten Abend passiert etwas Unheimliches. Sie hört ein Gespräch, das es angeblich nie gegeben hat. Ab diesem Moment will sie mit Michael und seinen Freunden nichts mehr zu tun haben, doch es soll ihr nicht vergönnt sein. Er gewinnt ihr Vertrauen und zieht sie immer tiefer in die magische Welt Salzburgs. Die Beziehung mit ihm ist wie ein Vulkan, explosiv, emotional, erotisch und liebevoll. Es scheint, als wäre sein einziges Bedürfnis Melanies Wohlergehen…
(Quelle Amazon)



Beurteilung

Was tun, wenn man plötzlich feststellt es gibt neben unserer Welt noch mystische Wesen und man unverhofft in dieser integriert ist? Wenn Geheimnisse um die eigene Existenz das bisherige Leben in Frage stellen und gleichzeitig in Gefahr bringen? Wem kann man uneingeschränkt trauen? Wer ist in Wirklichkeit Freund und wer Feind? Und sind Peri überhaupt zu wahren, echten und aufrichtigen Gefühlen in der Lage?

Genau mit diesen Fragen muss sich die taffe Studentin Melanie auseinandersetzten. Gepaart mit Irrungen und Wirrungen in Bezug auf ihre eigene wahre Identität, der Liebe zu Markus und den Geheimnissen der mystischen Welt, in der sie als „Mensch“ keinen hohen Stellenwert hat – oder ist sie etwa am Ende gar kein Mensch?!?

Ziemlich schnell fesselt die Autorin Eva Maria Klima in ihrem Fantasy-Roman Peris Night Terakon den Leser an ihre ungewöhnliche Geschichte. Liebe, Leidenschaft und Intrigen – Dinge des reellen Lebens gepaart mit mystischen Wesen wie Drachen, Vampire, Werwölfe u.v.m..

Authentisch und emotional beschreibt die Autorin die Achterbahn der Gefühle der sympathischen Hauptprotagonistin Melanie, die unverhofft ihre ganze Existenz in Frage stellen muss und mehr oder weniger auf sich und ihre Instinkte gestellt, sich den Gefahren der mystischen Welt stellen muss. Gefesselt durch den außergewöhnlichen Schreibstil der Autorin verliert sich der Leser in der Welt der Peris, Vampire und mystischen Wesen. Im Vordergrund stehen wahre authentische Gefühle, Gefühlsregungen, Instinkte und Freundschaft.

Häppchenweise eröffnet uns Eva Maria Klima im Handlungsgeschehen Hintergrundinformationen zu Melanies wahrem Ich, ihrer Familie und ihrem Umfeld. Genau dosiert um die Spannung aufrecht zu halten bzw. noch zu steigern.

Durch die personalisierte Erzählperspektive, aus der Sicht von Melanie, kann der Leser sich sehr schnell mit jener identifizierten. Der Leser wird aktiv in die Handlung integriert: er leidet, liebt, hofft und weint mit Melanie. Genau wie die Hauptprotagonistin steht auch der Leser fortwährend unter Spannung: was kommt noch für ein Geheimnis ans Tageslicht? Was bezweckt Peri Michael mit seiner Heimlichtuerei?

Ein Weglegen dieses Meisterwerkes an Emotionen, Spannung und Dramatik ist deshalb auch nur bedingt möglich. Gekonnt endet der erste Teil mit einem Cliffhanger! Wie es wohl weitergeht? …

Terakon ist der erst Band einer Triologie, die sich in Marado (Peris Night2) fortsetzt. Rund 350 Seiten Lesevergnügen pur – nicht nur für Sci-Fi-Anhänger!


Vielen Dank Eva Maria Klima für die Rezensionsanfrage und die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! Über die persönliche Widmung in meinem Rezensionsexemplar habe ich mich sehr gefreut!