Dienstag, 21. Oktober 2014

Seasons of Love (Sammelband) von Petra Röder














Inhalt:


Als Eyleen bei dem attraktiven Cole Paddock zur Untermiete einzieht, weiß sie noch nicht dass diese Entscheidung ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird. Zusammen erleben die beiden ein wahres Gefühlschaos, bestehend aus Missverständnissen, Eifersucht und mangelndem Vertrauen.
Als wäre das noch nicht genug, drängen sich auch noch Eyleens und Coles Expartner Theresa und Shane zwischen die Frischverliebten und versuchen alles, um die Beziehung zum Scheitern zu bringen. Doch hat Shane noch viel Schlimmeres im Sinn. Er will für etwas Rachen nehmen, das Eyleen ihm in der Vergangenheit angetan hat.

Dieser Roman enthält erotische Szenen.

Dieser Sammelband beinhaltet alle vier erschienenen Einzelromane der fortlaufenden Reihe:
Der Duft von Schnee (Band 1)
Der Klang von Regen (Band 2)
Der Geschmack von Sonne (Band 3)
Das Flüstern von Wind (Band 4)
(Quelle Amazon)


Beurteilung:

Was tun, wenn einen die Vergangenheit unerbitterlich verfolgt und dies beinahe dein Ende bedeutet? Wenn Eifersucht, Neid und Hass dich und dein Umfeld negativ beeinflussen? Wie soll da eine junge Liebe bestehen …

Petra Röder beschreibt hier sehr emotional die Liebesgeschichte von Cole und Eyleen mit einigen Höhen, aber auch sehr vielen Tiefen und Hindernissen, die umrundet werden müssen: sowohl eine eifersüchtige Exfreundin, wie auch ein gefährlicher Exfreund und darüber hinaus muss auch die persönliche Lebenseinstellung neu überdacht werden.

Besessenheit, Selbstzweifel, Intrigen und Rache dominieren neben wahrer Freundschaft, Vertrauen und Liebe dieses außergewöhnliche Werk.

Emotional war ich sehr an das Buch gebunden. Durch die authentischen Beschreibungen der Gefühlslagen und Gedanken der überaus sympathischen Hauptprotagonisten fiel es beim Lesen nicht schwer in die Welt von Cole und Eyleen einzutauchen. Der Schreibstil ist mehr als angenehm und fesselnd, vor allem durch die Kombination von Humor, Witz, Erotik, Spannung und sehr alltäglichen Problemen gelingt es „Seasons of love“ den Leser in seinen Bann zu ziehen. Die Geschichte wirkt so real und authentisch, dass auch ein gewisser Grad an Identifikation mit den beiden Hauptprotagonisten einhergeht: man leidet, weint und liebt mit ihnen. Weshalb man als Leser mehrmals  während des Lesens nach Taschentüchern greifen muss.

Die erotischen Szenen sind überaus geschmackvoll und sinnlich beschrieben.


Wer bereits Werke von Petra Röder kennt, wurde auch hier nicht enttäuscht. Die Autorin bannt ihren Leser geschickt an ihr Werk, so dass man nur mit Mühe das Buch kurzzeitig weglegen kann. 734 Seiten pures Lesevergnügen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen